Welche Verhaltensregeln sollten Sie vorab beachten?

Wenn größere berufliche Veränderungen anstehen, ist es wichtig, dass Sie zuerst mit Ihrem Coach das weiteres Vorgehen abstimmen, bevor Sie handeln. Dies gilt insbesondere für alle Aktivitäten mit Außenwirkung. Gerüchte über Ihre Kündigung oder Entlassung, unprofessionelle "Sofort-Bewerbungen" und unvorbereitete Job-Interviews schaden Ihnen nachhaltig. Eine zweite Chance erhalten Sie bei diesen Unternehmen höchstwahrscheinlich nicht. 

 

Auch wenn es mittlerweile zahlreiche Bewerbungsliteratur gibt, kann diese nie die professionelle Analyse und Beratung eines Dritten ersetzen, der Ihnen hilft, Ihre Selbstdarstellung zu verbessern und mit Ihnen maßgeschneiderte Lösungen entwickelt.

 

Machen Sie daher - wenn möglich - nicht den Fehler zugunsten einer höheren Abfindung auf eine Outplacement-Beratung zu verzichten. Denn einen (neuen) Job können Sie nicht kaufen. Und häufig ist die Abfindung aufgebraucht, bevor man einen neuen Job gefunden hat. 

 

Mit einer Outplacement-Beratung haben Sie zudem gegenüber Ihren nicht gecoachten Mitbewerbern den Vorteil, dass Ihre Bewerbungsunterlagen mustergültig sind und Sie typische Situationen wie die Kontaktaufnahme besprochen und das Vorstellungsgespräch  geübt haben. Diese Punkte geben am Ende oft den Ausschlag bei der Entscheidung für oder gegen einen Kandidaten.

 

<< zurück zur Übersicht                                                                                zur "Definition" >>

OutPlacement-Professional

Reiner Hellweg

Reiner Hellweg

 

Mannheim

 

Telefon:

  0621 - 79 79 79

Handy:

  0179 - 110 58 28

E-Mail:

  r.hellweg@op-p.de

Mitglied bei DGfK - Deutsche Gesellschaft für Karriereberatung e.V.